Am Mutschanlass versammelten sich die Scharen Jubla Berikon, Jubla Eggenwil-Widen und natürlich wir von der Jubla Rudolfstetten in der widener Primar, um gemeinsam das Rätsel um die zerstörte Pyramide zu lösen.

Den Vormittag verbrachten wir, indem wir alle ägyptischen Personen, die irgendwie mit der Pyramide zu tun hatten, in kleinen Gruppen befragten und somit ein bisschen Detektivarbeit leisteten.

Nachdem jede Gruppe seinen Verdächtigen hatte waren wir aber noch immer nicht schlauer, da alle einbisschen andere Personen verdächtigten. Doch der Zufall wollte es, dass der alte, vergessliche Mann einen Geistesblitz hatte und ihm einfiel, dass er den Architekt Nummer 2 gesehen hatte, als dieser die Pyramide zerstörte.

Nach kurzer Bedenktzeit nahmen wir zur Kenntnis was er getan hatte. Doch das löste das Problem nicht, dass wir immernoch keine Pyramide hatten.

Nach einem entspannenden Lunch …

… machten wir uns daran eine neue Pyramide zu kreieren. Um zu sehen wer wirklich das meiste Talent für Pyramiden hat, teilten wir die Teilnehmer in 3 Gruppe auf, welche dann Material für ihre Pyramide erspielen mussten und diese dann zusammenbauen.
Am Schluss gab es noch die Siegerehrung für die schönste Pyramide und somit den Ersatz für die zerstörte Pyramide von Gizeh.