Beim Morgenessen störte uns Chancanière wiedereinmal mit seinem Gesang. Das er keinen Ton trifft ist wohl kein Geheimnis, jedoch will Chansière dies nicht zur Kenntnis nehmen.

Um dem schlimmen Gesang ein Ende zu setzten, wollen wir Instrumente basteln und mit schönen Tönen den Chancière vertreiben. Bei einem Völkerballturnier erspielten wir diverse Materialien um diese Instrumente zu basteln.

Beim Mittagessen wurde es immer schlimmer. Der grässliche Gesang von Chancanière wurde einfach nicht besser.

Am Nachmittag bastelten wir dann mit dem erspielten Material die Instrumente.

Beim Abendessen war dann das letzte Mal Horrorgesang von Chancanière. Um ihn ein für Allemal loszuwerden, studierten wir in 6 Gruppen eine Choreographie ein. Diese führten wir dann vor. Chancanière war so beeindruckt von unseren Talenten, dass er sich glatt für Gesangsunterricht anmeldete und uns noch am selben Abend verliess.

 

Kategorien: Sola Blog